Moskau: Vier Stunden bis Check-in…

Moskau ist eine schier unendliche und ebenso dynamische Stadt. Die Metropole ist nicht nur für ihr vielfältiges Kulturleben und ihren luxuriösen Lifestyle bekannt, sondern auch für stundenlange Staus berüchtigt. Daher lohnt es sich, den Heimflug spät abends zu buchen, um lange Wartezeiten auf den Straßen zu vermeiden. Bei normaler Verkehrslage sind alle Flughäfen vom Zentrum aus innerhalb von 30 Minuten zu erreichen. Eine gute Gelegenheit, um nach dem Geschäftstermin in die Atmosphäre eines Moskauer Abends einzutauchen.

Ideale Startpunkte für einen Abendspaziergang durch Moskau sind der Usatschjowskij Markt oder der Danilowskij Markt. Dort kaufen Moskauer nicht nur einfach Lebensmittel, sondern probieren in verschiedenen Food-Courts Gerichte von führenden Restaurantreibern aus aller Welt. In beiden Märkten finden regelmäßig gastronomische Festivals und kreative Workshops statt. So wird Einkaufen zum Erlebnis. Aber aufgepasst: Beide Märkte sind nur bis 21 Uhr geöffnet. Aufenthaltsdauer: ca. 1 Stunde

Moskau ist eine schier unendliche und ebenso dynamische Stadt. Bei normaler Verkehrslage sind alle Flughäfen vom Zentrum aus innerhalb von 30 Minuten zu erreichen. Eine gute Gelegenheit, um nach dem Geschäftstermin in die Atmosphäre eines Moskauer Abends einzutauchen.Weiter geht es zur Twerskaja Straße. Dort befindet sich in einem auffällig, im Stile des alten russischen Kunsthandwerks Chochloma bemalten Gebäude die Tanz-Bar Shop & Bar Denis Simachev. Sie hat täglich 24 Stunden geöffnet. Gäste können ab sechs Uhr frühstücken und die ganze Nacht durchtanzen. Das Ambiente ist prätentiös. Auf den ersten Blick werden unpassende Dinge miteinander kombiniert, wie schwere barockartige Samtgardienen, ein großes erotisches Anime-Mosaikbild an der Wand und ein Bartresen, der von den Besuchern beschriftet und bemalt wurde. Aufenthaltsdauer: beliebig

Ein echter Hype ist das Food-Cluster auf dem Areal der Trjochgornaja Manufaktura, einer Stofffabrik in der Nähe der Metro-Station Ulica 1905 Goda. Dort findet man zahlreiche Cafés, Restaurants und Bars. Ein Insidertipp ist das Restaurant „Nikuda Ne Jedem“, übersetzt: „Wir fahren nirgendwohin.“ Versteckt in einem einfachen Reisebüro, ist es für Touristen nicht einfach zu finden. Am Eingang wird ein Passwort verlangt. Auf die Frage „Wo fahren Sie hin?“, antwortet man: „Wir fahren nirgendwohin.“ Dann öffnet sich die Tür, versteckt hinter einem Schrank mit Aktenordnern. Aufenthaltsdauer: beliebig

Im Geschäftsviertel Moskwa-City bietet der Wolkenkratzer „Oko“ auf 354 Metern die höchste Aussichtsplattform Europas. Von dort aus eröffnet sich den Besuchern das weite Panorama der russischen Hauptstadt am Abend. Wer möchte, kann sich hier ein Dinner in außergewöhnlichem Ambiente gönnen: im vor kurzem eröffneten Restaurant „Ruski“. Das Besondere daran: Ein Zimmer besteht komplett aus Eis. Aufenthaltsdauer: beliebig

Alle Orte erreicht man sehr bequem mit der Moskauer U-Bahn (Metro), was allerdings eine gute Stunde dauern kann.

 

 

 

 

 

Lesen Sie auch:

Moskaus Lokalisierungs-Politik: Mit Zuckerbrot und Peitsche

Putin hält Hof in Sotschi

Russland: Aufschwung auf dem Automarkt

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here