Deutscher Mittelstand arbeitet mit Kaliningrad zusammen

BERLIN. Die Region Kaliningrad und deutsche Mittelständler wollen zusammenarbeiten.

Mario Ohoven (BVMW) und der Vertreter der Region Kalinigrad, Anton Alichanow, haben in Berlin einen Kooperationsvertrag unterzeichnet.
Der deutsche und europäische Mittelstandspräsident Mario Ohoven (links) und der Gouverneur des Kaliningrader Gebiets Anton Alichanow unterzeichneten den Kooperationsvertrag bei einem Festakt in der Russischen Botschaft in Berlin. Foto: BVMW

Der Präsident der Mittelstandsvereinigung BVMW, Mario Ohoven, und der Vertreter der Region Kalinigrad, Anton Alichanow, haben in Berlin einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Diese Unterzeichnung fand im Rahmen eines offiziellen Besuchs von Alichanow in der Bundeshauptstadt statt. „Wir wollen in Zeiten politischer Spannungen eine Brücke nach Russland bauen, sagte Ohoven. Die deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen stehen nach der Überwindung der Sanktionen vor einem neuen Aufschwung“, erklärte der Funktionär. Die BVMW eröffnete gleichzeitig in Kaliningrad ein weiteres Büro in Russland. Die Vereinigung verfügt bereits über eine Vertretung in Moskau.