Zeiss stärkt Engagement in Osteuropa

OBERKOCHEN. Der Technologiekonzern Zeiss vergrößert seine Präsenz in Osteuropa. Wie der Konzern mitteilt, hat er die Optec-Gruppe übernommen, die ein langjähriger Vertriebs- und Servicepartner in der Region ist.

Dieser Dienstleister beschäftigt über 300 Mitarbeiter, die in insgesamt 16 Niederlassungen in sieben Ländern arbeiten.
Die Carl Zeiss AG ist ein Unternehmen der feinmechanisch-optischen Industrie mit Sitz im Oberkochen. Foto: Wikimedia Commons / ardwareonkel

Der Dienstleister beschäftigt über 300 Mitarbeiter, die in insgesamt 16 Niederlassungen in sieben Ländern arbeiten. Dazu gehören Russland, die Ukraine, Georgien und Staaten aus der GUS. Die deutschen Manager Michael Hubensack und Nicholas von Korff werden zum 1. Januar 2018 die Leitung der Optec-Gruppe übernehmen. Die Zeiss-Gruppe generiert pro Jahr Gesamterlöse zwischen vier und fünf Milliarden Euro. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 25.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.