VW und GAZ diskutieren Kooperationsmöglichkeiten

NISHNIJ NOWGOROD. Die Kooperation zwischen Volkswagen Truck & Bus und der GAZ-Gruppe nimmt Formen an.

Die Volkswagen Truck & Bus GmbH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Volkswagen AG und gehört zu den weltweit führenden Nutzfahrzeugherstellern. Foto: Pxhere

Im Juni hatte die Nutzfahrzeugsparte des Wolfsburger Autokonzerns sich mit dem russischen Hersteller von leichten und schweren Nutzfahrzeugen auf eine tiefer gehende Partnerschaft geeinigt. Derzeit werden die Möglichkeiten der Zusammenarbeit ausgelotet. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Interfax zufolge prüft die GAZ-Gruppe, inwieweit VW Truck & Bus sich bei Projekten der GAZ-Gruppe beteiligen kann. Als Vorbild für eine solche Kooperation sieht die GAZ-Gruppe die Zusammenarbeit zwischen Daimler und KAMAZ. Der Stuttgarter Autokonzern hält 15 Prozent der Anteile seines russischen Partners. „Wir können die Truck-Kabinen unserer brasilianischen Tochter an GAZ liefern. Eine zweite Möglichkeit wäre eine Kooperation im Transporter-Bereich. Da haben wir den VW Crafter mit den MAN-Komponenten. Gaz hat das Modell Gazelle“, sagte VW Bus & Truck-Chef Renschler im Interview mit dem Manager Magazin. Bislang produzierte GAZ rund 200.000 Volkswagen- und Škoda-Fahrzeuge und mehr als 7.000 Busse der GAZ-Gruppe mit Scania- und MAN-Komponenten.