EkoNiva kauft Agroindustriekomplex

KALUGA. Der Geschäftsführer der EkoNiva Gruppe, Stefan Dürr, plant die Erweiterung des Agroindustriekomplexes Moskau-Medynski im Gebiet Kaluga.

Der Geschäftsführer der EkoNiva Gruppe, Stefan Dürr, plant die Erweiterung des Agroindustriekomplexes Moskau-Medynski im Gebiet Kaluga.
EkoNiva ist eine russisch-deutsche Unternehmensgruppe, die zwei separate Holdinggesellschaften umfasst: Die EkoNivaTechnika-Holding ist ein Anbieter von Landmaschinen, und die EkoNiva-APK Holding ist ein Agro-Produktionsunternehmen mit Hauptsitz in Woronesch. Foto: Pixabay / 1447441

Wie die Wirtschaftszeitung Wedomosti berichtete, will der deutsche Milchbauer in den Betrieb mehr als zwei Milliarden Rubel (30 Mio. EUR) investieren. Die Gruppe hatte 99,9 Prozent der Stammaktien des Agroindustriekomplexes für umgerechnet 23 Millionen Euro erworben, wie der Vermögensfonds des Gebietes Kaluga mitteilte. Der Komplex Moskau-Medynski verfügt über 12.000 Hektar Land. Die Kopfzahl der Milchherde schätzt Dürr auf 2.500 Kühe. Der EkoNiva-Chef will die Herde auf 2.800 Kühe erweitern und die Produktion für die Marke „Bolschaja Peremena“ beibehalten. Die EkoNiva Gruppe gehört zu den größten Milchproduzenten in Russland.