Mail.RU Group investiert in eigene Dienstleistungen

MOSKAU. Das russische Internetunternehmen Mail.Ru Group Limited hat im dritten Quartal 2017 einen Gesamtumsatz von umgerechnet 0,6 Millionen Euro erwirtschaftet.

Mail.Ru Group Limited hat im dritten Quartal 2017 einen Gesamtumsatz von umgerechnet 0,6 Millionen Euro erwirtschaftet.
Der Vorstandsvorsitzende von Mail.Ru Group Limited Dmitrij Grischin. Foto: Wikimedia Commons / hi-tech.mail.ru

Damit erhöhte die Gruppe nach eigenen Angaben ihr Geschäftsergebnis im Vergleich zum dritten Quartal 2016 um 35,2 Prozent. Das EBITDA stieg in diesem Zeitraum gegenüber 2016 nur um neun Prozent auf 14.106 Millionen Rubel (209 Mio. EUR). Derzeit investiere das Unternehmen in zahlreiche Projekte, die keinen Beitrag zum operativen Gewinn leisten, sagten der Vorstandsvorsitzende Dmitrij Grischin und der CEO Boris Dobrodejew zu der Bilanz. Zu den neuen Investitionen gehört unter anderem die neue Funktion „Smart replies“ für die E-Mail-Apps myMail und Mail.Ru. Sie soll Vorschläge für schnelles Antworten auf Basis von Maschinellem Lernen finden. Des Weiteren soll beim Cloud-Dienst eine Gesichtserkennung eingeführt werden, die eine Sortierung von Fotos nach erkannten Gesichtern ermöglicht.