BIFC-Motto: Digitalen Wandel gemeinsam gestalten

DUISBURG. Zum sechsten Mal veranstalteten die Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.INVEST gemeinsam mit der Business Metropole Ruhr GmbH, der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH (GFW Duisburg) sowie der Deutsch-Chinesischen Wirtschaftsvereinigung e.V. das Business and Investors Forum China (BIFC).

NRW.INVEST veranstalteten das Business and Investors Forum China (BIFC) zum Thema „Digitalen Wandel gemeinsam gestalten“.
BIFC- Pressekonferenz: Die Diskussionen auf dem diesjährigen BIFC zeigten erneut, dass das Interesse chinesischer Investoren an Nordrhein-Westfalen ungebrochen ist. Das Bundesland wird als innovativer Zukunftsstandort und als logistische Drehscheibe in Europa geschätzt. Foto: NRW.INVEST

Auf dem diesjährigen Forum, das am 19. Oktober stattfand, wurden rund 530 Manager und Fachleute aus China und Deutschland als Gäste begrüßt. Das Forum gilt als wic

NRW.INVEST veranstalteten das Business and Investors Forum China (BIFC) zum Thema „Digitalen Wandel gemeinsam gestalten“.
Das Thema des diesjährigen BIFC „Digitalen Wandel gemeinsam gestalten“ traf auf großes Interesse bei den Teilnehmern. Foto: NRW.INVEST

htiges Netzwerktreffen, das Investoren gute Möglichkeiten bietet, chinesisch-deutsche Projekte zu initiieren. In diesem Jahr tauschten sich die Teilnehmer über Zukunftsthemen der

Digitalwirtschaft aus. Das BIFC fand bereits zum zweiten Mal in Duisburg statt. Mit über fünf Millionen Menschen gilt die Metropole Ruhr als wichtiger Markt und führender Logistik-Hot-Spot für China. Besonders die Güterzugverbindung zwischen dem Duisburger Hafen und China trägt zum Ausbau der Handelsbeziehungen bei.

Mehr als 1.000 chinesische Firmen steuern bereits von NRW aus ihre Deutschland- und Europageschäfte. Mit 101 von 413 Investitionsprojekten, die 2016 in NRW gestartet wurden, führt Greater China die Rangliste der Investorenländern vor den USA, den Niederlanden und der Türkei an.