Smart City: Deutsches Know-how für Belarus

MINSK. Der Erfahrungsaustausch bei der Umsetzung von Projekten im Bereich intelligenter Energiesysteme, energieeffizienter Gebäude und „smart home“ zwischen Deutschland und Belarus war Ziel eines Fachseminars, das durch die Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus (RDW) am 10. Oktober in Minsk organisiert wurde.

Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus (RDW):Zur Erfahrungsaustausch bei der Umsetzung von Projekten im Bereich intelligenter Energiesysteme
Das Seminar wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Foto: Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus

Potenzial beim Wohnungsbau

„Intelligente Netzwerke, sogenannte Smart Grid, können erheblich zur Verbesserung der Energieeffizienz in Belarus beitragen“, sagte der Leiter der RDW, Dr. Wladimir Augustinski, in seiner Eröffnungsrede. Besonders bei Wohngebäuden gebe es ein erhebliches Energiesparpotenzial – hier würde ein Drittel aller Energiereserven verbraucht. „Deshalb ist es wichtig, jetzt auf den energieeffizienten Wohnungsbau zu setzen, bei dem intelligente Produkte und Lösungen zum Einsatz kommen.“ Ein Grußwort an die Teilnehmer sprachen der deutsche Botschafter in Belarus, Peter Dettmar, und die Vize-Ministerin für Energiewirtschaft von Belarus, Olga Prudnikowa.

Insgesamt nahmen rund 120 Teilnehmer am Seminar teil, darunter Vertreter von belarussischen Unternehmen, Organisationen, Verbänden und staatlichen Behörden. Von deutscher Seite nahmen Vertreter der Deutschen Energie-Agentur (dena), der energiewächter GmbH und der in Belarus tätigen deutschen Firmen Ista, SAP, Siemens, Viessmann und Wilo teil.

Das Seminar fand im Rahmen des Belarussischen Energie- und Ökologieforums EnergyExpo 2017 und als Follow up zum I. Deutsch-Belarussischen Forum „Industrie 4.0: digitale Transformation der Wirtschaft“ statt. Die Veranstaltung wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Einen ausführlichen Bericht über das Fachseminar mit Präsentationen der Fachexperten und  Fotogalerie finden Sie hier.

Den Bericht über das I. Deutsch-Belarussische Forum zur Industrie 4.0 mit Präsentationen der Fachexperten finden Sie hier. Video vom Forum in der russischen Sprache finden Sie hier.