Audi tritt auf der Stelle

MOSKAU. Audi kämpft um seine Position auf dem russischen Markt. Der Ingolstadter Autobauer hat in den vergangenen Jahren Marktanteile verloren, wie die Wirtschaftszeitung Kommersant berichtete.

Der Anteil der Pkw-Verkäufe von Audi liegt in Russland bei einem Prozent.
Der Anteil der Pkw-Verkäufe von Audi liegt in Russland bei einem Prozent. Foto: Pixabay.com

Obwohl die Pkw-Verkäufe in Russland seit vergangenem Jahr wieder steigen, liegt der Anteil von Audi bei einem Prozent. Im kommenden Jahr soll sich dies ändern, sagte Audi-Sprecherin Susanne Kilian. Sie hofft, dass sich die neuen Modelle A8, Q7 und Q5, die 2018 auf den russischen Markt kommen, besser verkaufen. Im September wurden in Russland insgesamt 148.371 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge verkauft. Damit wuchs der russische Markt im Vergleich zum Vorjahresmonat um 17,9 Prozent, wie der Unternehmerverband Association of European Businesses (AEB) berichtete.