Facebook droht Blockierung in Russland

Moskau fordert von Facebook, personenenbezogene Daten auf Servern zu speichern, die sich in Russland befinden. Das Soziale Netzwerk hat noch bis 2018 Zeit, um auf diese Forderungen einzugehen. Die Aufsichtsbehörde droht mit der Blockierung.

iStock © alexsl

MOSKAU. Die russische Aufsichtsbehörde für Telekommunikation, Medien und Datenschutz, Roskomnadsor, droht Facebook mit der Blockierung des Sozialen Netzwerkes. Das US-amerikanische Unternehmen würde gegen russisches Recht verstoßen, wenn es nicht ab 2018 alle Daten von russischen Nutzern auf heimischen Servern speichern würde, sagte Alexander Scharow. Das Gesetz über die Speicherung personenbezogener Daten gilt seit 2015. Die russische Regierung werde keine Ausnahmen zulassen. Im vergangenen Jahr wurde bereits das Karriere-Netzwerk LinkedIn gesperrt. Dagegen hatte das Unternehmen erfolglos geklagt. Russland will das Internet stärker regulieren. Im Sommer hatte die Regierung ein Gesetz beschlossen, das die Verwendung von Anonymisierungssoftware sowie von virtuellen Netzwerken (VPN) verbietet.