Zehn Millionen Tonnen Getreide gehen verloren

Das russische Landwirtschaftsministerium rechnet in diesem mit einem Ernteverlust in Höhe von zehn bis 15 Millionen Tonnen Getreide. Trotzdem ist die Ernte bisher gut ausgefallen. 

In diesem Jahr ist die Ernte trotz Verluste sehr gut ausgefallen. Foto: RSM

MOSKAU. Das russische Landwirtschaftsministerium rechnet für dieses Jahr mit einem Ernteverlust von zehn bis 15 Millionen Tonnen Getreide. Dies sei auf veraltete Technik zurückzuführen, hieß es im Ministerium. In diesem Jahr schaffen es die Landwirte, 140 Millionen Tonnen Getreide zu ernten, sagte Peter Tschermarjow, Leiter des Departements für Mechanisierung, Düngemittel und Pflanzenschutz. Er fügte hinzu, dass die Ernte in diesem Jahr trotz der Verluste sehr gut ausgefallen sei.