Sberbank investiert 420 Mio. Euro in Yandex.Market

Sberbank ist die größte Geschäftsbank in Russland und beteilgt sich bei dem Suchmaschinenanbieter Yandex. cc Wikipedia

MOSKAU/AMSTERDAM. Der russisch-niederländische Suchmaschinenanbieter Yandex und die russische Staatsbank Sberbank planen die Gründung eines Joint Ventures auf der Basis der Plattform Yandex.Market. Beide Unternehmen wollen zum Ende dieses Jahres ihre technologischen Kapazitäten bündeln, um ein E-Commerce-System zu entwickeln. Dafür stellt Sberbank 30 Milliarden Rubel (rund 420 Mio. EUR) bereit. Die gemeinsame Investition soll insgesamt 850 Millionen Euro betragen, wie die russische Staatsbank mitteilte. Sberbank und Yandex sollen an dem neuen Unternehmen gleiche Anteile von je 45 Prozent erhalten. Die restlichen zehn Prozent der Aktienanteile sollen unter Yandex-Mitarbeitern verteilt werden. Das derzeitige Management-Team unter der Leitung von Maxim Grischakow soll seine Arbeit fortführen. Mit dem Joint Venture wollen beide Unternehmen ihre Position in der E-Commerce-Branche stärken und das Umfeld für digitale Dienstleistungen weiterentwickeln. Die Plattform Yandex.Market verbuchte 2016 einen Jahresumsatz von mehr als 100 Milliarden Rubel (1,4 Mrd. EUR).

Mehr Außenwirtschaftsnachrichten zu Russland erhalten Sie in Russland aktuell

Zum E-Paper
Zum Abo
Zum Ländernewsletter Russland