USA und Polen peilen langfristige Gas-Verträge an

Donald Trump @ U.S. Air National Guard photo by Master Sgt. Phil Speck

Der US-amerikanische Präsident Donald Trump hat sich bei seinem Besuch in Warschau gemeinsam mit seinem polnischen Amtskollegen Andrzej Duda für weitere Lieferungen von US-Flüssiggas nach Polen stark gemacht. „Ich hoffe, dass schon bald eine langfristiger Vertrag geschlossen wird“, fügte das polnische Staatsoberhaupt Duda hinzu. Denn so könne sein Land die Lieferungen endlich diversifizieren. Die USA haben am 8. Juni erstmalig eine einzelne Ladung nach Polen verkauft. Polen bezieht bisher sein Gas zu 70 Prozent von Gazprom, mit dem es noch bis 2022 einen langfristigen Liefervertrag hat. Ob die USA Russland als Lieferanten ersetzen können, ist in Polen umstritten. Kritiker glauben, ein Wechsel sei unmöglich, weil der amerikanische Rohstoff wesentlich teurer sei als das russische Gas.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here