Industrieparks aus Russland, Belarus und der Ukraine kommen nach Frankfurt

Frankfurt. Zum Manufacturer’s Forum am 30. Juni kommen die wichtigsten Industrieparks aus Russland, Belarus und der Ukraine nach Frankfurt, um ihre Infrastruktur und administrativen Angebote deutschen Unternehmen vorzustellen.

Ein Produktionsaufbau in Russland und Belarus kommt vor allem für die Hersteller in Frage, die den Markt der Eurasischen Wirtschaftsunion stärker direkt bedienen wollen. Äußere Faktoren wie die Sanktionen gegen Obst und Gemüse aus der EU oder das Importsubstitutionsprogramm der russischen Regierung, das bei der Beschaffung von öffentlichen Unternehmen Produkte aus dem Ausland benachteiligt, lassen viele Unternehmen einen Produktionsaufbau im Land in Betracht ziehen. Nicht weniger wichtig sind auch die wirtschaftlichen Aspekte wie relativ günstige, aber qualifizierte Arbeitskräfte und Steueranreize für die Entscheidung zur Investition. Industrieparks bieten weitere Anreize durch bestehende Infrastruktur wie direkte Anschlüsse zu Strom und Wasser, Transportwegen, ein Facility Management und Unterstützung bei der Projektplanung sowie administrative Unterstützung. Mehr als 18.000 Unternehmen sind in Industrieparks alleine in Russland angesiedelt. Dabei haben verschiedene Parks unterschiedliche Profile und sind teilweise auf bestimmte Branchen spezialisiert. Zum Teil werden von ihnen auch fertige kleinere Produktionseinheiten angeboten, die besonders für Hersteller mit kleineren Kapazitäten interessant sind. Beim Manufacturer’s Forum in Frankfurt reisen Vertreter von 6 Parks an, um ihre Leistungen den produzierenden Unternehmen vorzustellen.

 

Great Stone Minsk

Great Stone Industrie Park ist eine Gebietseinheit von Belarus mit dem Status der Sonderwirtschaftszone und der Sonderregelung für die Geschäftstätigkeit. Der Park bietet einfachen Zugang zu den internationalen Autobahnen M1 / E30 und M4, dem internationalen Flughafen (im Parkgebiet), den internationalen Eisenbahnen und der Hauptstadt Belarus mit seinem Arbeits- und Wissenschaftspotential. Great Stone Park ist für die High-Tech-Industrie-und Geschäftsaktivitäten, einschließlich Forschung und Entwicklung, Herstellung und Montage, Lagerung und Logistik-Einrichtungen bestimmt. Steuerliche Vorteile bietet der Park durch das zollfreie Regime innerhalb der Ländern der EAWU, einschließlich Russland und Kasachstan

http://www.industrialpark.by/ru

 

Industrial Park Samara

Der Industriepark in Samara wird von der Verwaltungsgesellschaft Technopark geführt. Er liegt in einem Gebiet mit entwickelter Infrastruktur, günstiger Verkehrslage, die für den Transport von Rohstoffen, Produkten und Anlagen benötigt wird. Zudem befinden sich in unmittelbarer Nähe der Flughafen und der Binnenfrachthafen. Die Industrieparks „Preobrazhenka“ und „Chapaevsk“ liegen an der Stadtgrenze Samaras und Chapayevsk auf der Bundesstraße M32 und Regionalstraße R226.

www.technopark-samara.ru/

 

Tula Region Development Corporation

Die Region Tula ist eine sich dynamisch entwickelnde Region Zentral-Russlands, die aktiv bestrebt ist, Investitionen anzuziehen. Die Entfernung zu Moskau, zum größten Rohstoffmarkt des Landes, die Infrastruktur, qualifizierten Arbeitskräfte und das günstige Investitionsklima sind die wichtigsten Vorteile der Region Tula.

Durch das Gebiet laufen drei Bundesstraßen:. M2 „Moskau-Belgorod-ukrainische Grenze“, M4 „Moskau-Novorossiysk“ M6 „Moskau-Astrachan“. Haupteisenbahnstrecken verbinden Tula mit anderen russischen Regionen und Ländern im nahen und fernen Ausland. Nur 100 km vom Grenzgebiet befindet sich der internationale Flughafen „Domodedowo“.

Die Region verfügt über ein hochentwickeltes Netzwerk von Ingenieursinfrastruktur, welche einen freien Zugang zu Energieressourcen ermöglicht. In der Region Tula gibt es mehrere Erzeugungsanlagen auf dem Gebiet der Hauptgasleitungen bestehen.

http://www.invest-tula.com/informatsiya-o-regione/

 

Center Industry park

Das Industriegebiet mit einer Gesamtfläche von 35 Hektar bietet für den Bau von Industrie- oder Logistikunternehmen sowie Messe-, Handels- und Großhandelszentren Grundstücke an der Bundesstraße M-5 Ural, mit eigener Energiequelle, Infrastruktur und notwendiger administrativer und rechtlicher Unterstützung. Zudem ist es möglich, die vorhandene Cargo Station Nepetsino zu nutzen, um mit speziellen ID Codes seine Schienenlogistik und Lieferung von Maschinen in der Region zu organisieren.

http://center-industrypark.com/en/

 

Stupino Industrial Park

Die Stadtverwaltung Stupino betreibt eine effiziente Investitionspolitik, die Anreize für Investoren schafft und auf individuelle Bedürfnisse von ausländischen Unternehmen eingeht. 14 international tätige Unternehmen haben bereits Produktionsstandorte in Stupino errichtet:

  • USA: Mars, Kimberly Clark, Silgan Metal Packaging, Mars Petfood
  • Niederlande: Campina
  • Deutschland: Knauf, Caparol
  • Frankreich: FM Logistic
  • Italien: Marazzi, Atlas Concorde Group, Mapei, La Fortezza, Zambaiti
  • Polen: Plast Proekt

Stupino liegt an der Autostraße M4 nur 80 km von der MKAD entfernt, wodurch Moskau schnell zu erreichen ist. Von Stupino aus ist es eine knappe Stunde Fahrzeit bis zum Internationalen Flughafen Domodedovo. Zudem verfügt Stupino hat einen großen Bahnhof im staatlichen Verkehrsnetz der Russischen Eisenbahnen und ein eigenes Zollterminal für eine zügige und wirtschaftlich effiziente Abwicklung von Import- und Exportlieferung. An eine traditionsreiche Industrie anknüpfend bietet Stupino gut ausgebildete und kostengünstige Arbeitskräfte.

http://industriezone.com/

 

Levoberezhniy Industrial Park

Die Gesamtfläche des Parks beträgt 189 Hektar, wovon 129 Hektar für die zukünftige Entwicklung vorgesehen sind. Zuvor war das Land im Besitz des nationalen Unternehmens Kirishskiy Biockhemichesky Zavod (KBHZ) und wurde 2011 an den heutigen Verwalter des Industrieparks verkauft. Heute ist die von KSK LLC verwaltete Fläche für den Bau neuer Industrieanlagen vorgesehen. Die Verwaltungsgesellschaft verfügt über ein eigenes Umspannwerk, Wasserversorgung und Entwässerung, Kläranlagen und einen eigenen Bahnhof. Zudem ist es technisch möglich, alle Gebäude an eine Gasleitung und Dampfnetz anzuschließen. Es gibt ein umfangreiches Straßennetz im Park sowie direkte Anbindung an Autobahnen und das Eisenbahnnetz und per Schiffsbrücke an den Wolkow-Fluss.

http://parkind.ru/en/

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here