Weltbank prognostiziert weniger Armut in Russland

Die Weltbank prognostiziert ein Wirtschaftswachstum von 1,3 Prozent bis 1,4 Prozent für 2017 bis 2019 © iStock / Yury Gubin
Die Weltbank prognostiziert ein Wirtschaftswachstum von 1,3 Prozent bis 1,4 Prozent für 2017 bis 2019 © iStock / Yury Gubin

 

MOSKAU. Die Weltbank sagt Russland langsam wachsenden Wohlstand voraus. In ihrem jüngsten Bericht prognostiziert die multinationale Entwicklungsbank einen Rückgang des Armutsniveaus aufgrund einer verlangsamten Inflation, wie die Nachrichtenagentur TASS berichtete. Der Anteil der verarmten Bevölkerung geht im Vergleich zu 2016 in diesem Jahr um 0,5 Prozentpunkte auf 13 Prozent zurück, in den Jahren 2018 bis 2019 auf 12,3 Prozent und 11,6 Prozent. Indes bleibe die Erwerbstätigenquote auf einem Hoch von 65 bis 69 Prozent, gemessen an der Gesamtbevölkerung. Auch bezüglich der Entwicklung der Arbeitslosenquote bezifferte die Weltbank einen Rückgang von 5,9 Prozent im ersten Quartal 2016 auf 5,5 Prozent im ersten Quartal dieses Jahres. Insgesamt geht die Bank für 2017 bis 2019 von einem Wirtschaftswachstum von 1,3 Prozent bis 1,4 Prozent aus.

 

 

Mehr Außenwirtschaftsnachrichten zu Russland erhalten Sie in Russland aktuell

Zum E-Paper
Zum Abo
Zum Ländernewsletter Russland