EAWU senkt Zollgrenze für Reisende

Zollgrenze Kasachstan
Personen, die mit dem Bus in die EAWU einreisen, dürfen künftig weniger Gepäck zollfrei mitnehmen. © Vmenkov/Wikipedia

MOSKAU. Die Eurasische Wirtschaftskommission (EAWK) hat vor Kurzem eine Entscheidung über die Regelung zur zollfreien Wareneinfuhr für den persönlichen Gebrauch veröffentlicht. Laut dem von der Kommission am 4. Mai veröffentlichten Dokument soll die Zollgrenze für Reisende in die EAWU bis zum Jahr 2020 von 1.500 Euro auf 500 Euro fallen. Dies gilt für Personen, die mit dem Pkw, Bus, Bahn oder per Schiff einreisen. Derzeit wird die Gesetzesinitiative von einem Kollegium der Eurasischen Wirtschaftskommission beraten, berichtete die belarussische Nachrichtenagentur BELTA.

Eine endgültige Version der Zollregelungen für privaten Gebrauch will die EAWK am 3. Juni vorlegen, hieß es. Bisher ist vorgesehen, die Zollgrenze bis 2019 auf 1.000 Euro und im Jahr 2020 auf 750 und 500 Euro herabzusetzen. Ebenso soll das Gewicht von zollfreiem Gepäck von 50 Kilogramm auf nicht mehr als 25 Kilogramm sinken. Nur beim Lufttransport bleiben die bestehenden Normen von 10.000 Euro zollfreier Wareneinfuhr bei 50 Kilogramm Gewicht erhalten. Ende April hatte Belarus den neuen Zollkodex unterschrieben, der voraussichtlich am 1. Januar 2018 in Kraft treten soll. Ursprünglich sollte er zum 1. Juli in Kraft treten.