Brexit: London verspricht EU-Migranten „großzügiges Bleiberecht“

Nach dem Votum für den EU-Austritt ist die Lage für viele EU-Migranten unklar. Foto: iStock
Nach dem Votum für den EU-Austritt ist die Lage für viele EU-Migranten unklar. Foto: iStock

Großbritannien will nach seinem EU-Austritt den Migranten aus der Gemeinschaft ein ähnliches Bleiberecht einräumen, das sie jetzt auch haben. Das versicherte der zuständige britische Minister David Davis in einem Interview mit dem englischen Radiosender BBC. „Wir wollen mit Brüssel eine großzügige Regelung treffen“, betonte er. Diese Frage ist einer der wichtigsten Punkte bei den Austrittsverhandlungen zwischen der Gemeinschaft und London, die Beobachtern zufolge zwei Jahren dauern dürften.

Die Migranten aus der östlichen EU bilden die größte Gruppe unter den europäischen Zuwanderern. Inoffiziellen Schätzungen zufolge leben auf der Insel bis zu zwei Millionen Polen, die sich dort eine Existenz aufgebaut haben. Im Zusammenhang mit dem Brexit-Referendum ist es zu mehr als hundert rassistischen Angriffen auf diese EU-Bürger gekommen.