Memorandum zum Wirtschaftsraum von Lissabon bis Vladivostok

Treffen der Arbeitsgruppe Lissabon bis Vladivostok im Haus der Deutschen Wirtschaft, Berlin
Teilnehmer der Arbeitsgruppe im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin.

BERLIN. Am 7. April fand die fünfte Sitzung des Arbeitskreises zur Schaffung eines gemeinsamen Wirtschaftsraums von Lissabon bis Wladiwostok statt.

Der Arbeitskreis wird von Ulf Schneider und Alexander Rahr geleitet. Nach einer Einführung durch den Botschafter der Republik Belarus, Denis Sidorenko, stellten Prof. Marian Paschke und Prof. Andreas Steininger einen juristischen Vergleich der Europäischen Union und der Eurasischen Wirtschaftsunion sowie potentielle Perspektiven der Zusammenarbeit vor.

Memorandum steht zur Unterzeichnung bereit

Vertreter der beiden Kommissionen stellten während der Diskussion ebenfalls ihre Positionen da. Einige Teilnehmer unterzeichneten das 10-Punkte-„Berlin-Memorandum“, das Handlungsvorschläge für die nächsten Schritte der Zusammenarbeit enthält. Interessierte können das Memorandum online unter lisbon-vladivostok.pro einsehen und unterschreiben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here