Personal-Recruiting im Iran

Mit der Ausgabe IranContact 01/2017 geben wir einen aktuellen Einblick und Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Iran-Geschäft. Der folgende Beitrag (Auszug) widmet sich dem Themenkomplex „Human Ressources“.

Recruiting im Iran – Foto: iStock © humonia

Wie lässt sich der iranische Arbeitsmarkt über ein Jahr nach dem Implementation Day charakterisieren?

Nach einem vorangegangenen Jahrzehnt der Abschottung hat der „Run auf den Iran“ auch den dortigen Arbeitsmarkt nicht unberührt gelassen. Die vielen jungen, theoretisch  gut ausgebildeten Iraner, möchten ihre Arbeitskraft sehr gerne ausländischen Unternehmen zur Verfügung stellen. Das gilt für Hochschulabsolventen, junge Arbeitslose oder bereits Beschäftigte bei iranischen Firmen gleichermaßen. Ob eine Stelle zu besetzen ist oder nicht, deutsche Arbeitgeber im Iran sehen sich oft einer Flut von Initiativbewerbungen ausgesetzt. Manchmal führt lediglich das Anbringen des Firmenschildes am neu bezogenen Teheraner Büro zu einer tagelangen Warteschlange persönlich vorsprechender Initiativbewerber. Der Hintergrund ist aber auch, dass die Arbeitsplatzschaffung durch ausländische Investitionen noch nicht in dem Maße bzw. Tempo stattgefunden hat, wie die iranische Regierung es erwartet oder erhofft hatte.

Hat sich der iranische Arbeitsmarkt in den letzten zwölf Monaten verändert?

Gesetzliche Änderungen des besonders arbeitnehmerfreundlichen iranischen Arbeitsgesetzes hat es im vergangenen Jahr nicht gegeben. Für Expats wurde allerdings eine gesetzliche Haftpflichtversicherung eingeführt. Die Öffnung des Landes hat generell zu einer erhöhten Dynamik des Arbeitsmarktes geführt. Dazu gehört auch die zwischenzeitliche Rückkehr oder hohe Rückkehrbereitschaft vieler gut ausgebildeter Exiliraner, die ihre langjährige internationale Managementerfahrung den iranischen Niederlassungen deutschen Unternehmen zur Verfügung stellen möchten.

Die Fragen beantwortete Silvia Müller, Seniorberaterin des HR-Spezialisten Fischer HRM.

 

Cover IranContact 01/2017

Diese und weitere Fragen und Antworten finden Sie in IranContact 01/2017

Zum Inhaltsverzeichnis
Zum E-Paper
Zum Probeabo