Immofinanz erweitert Portfolio durch Zukäufe

Retail Park in Ungarn © Immofinanz AG
Retail Park in Ungarn © Immofinanz AG

WIEN. Die Immofinanz AG treibt die Expansion ihrer Retail Parks voran und erwirbt acht Standorte in der Slowakei und Ungarn. Der Kaufpreis beläuft sich auf rund 79 Millionen Euro. Die Retail Parks weisen einen Vermietungsgrad von rund 98 Prozent auf und erwirtschaften jährliche Mieterlöse in Höhe von rund 6,6 Millionen Euro. Der Abschluss der Transaktion wird in mehreren Etappen voraussichtlich bis Ende des 1. Quartals 2017 erfolgen. Das neue Immobilienpaket in der Slowakei umfasst sechs Fachmarktzentren in den Städten Bardejov, Michalovce, Prievidza, Roznava, Presov und Bratislava Raca. Verkäufer des Portfolios ist die österreichische WM Invest GmbH. Bei den weiteren Käufen handelt es sich um Retail Parks in den ungarischen Städten Hatvan und Szolnok. Verkäufer ist hier die Real 4 You Immobilien GmbH. Das sogenannte „STOP SHOP“-Portfolio von Immofinanz umfasst laut Unternehmensangaben nunmehr 66 Standorte in sieben Ländern mit einem Buchwert von über 600 Millionen Euro. Weitere Standorte in Serbien und Polen befinden sich in der Vorbereitungsphase für die Projektentwicklung.