Electrochaea und MVM gründen Joint Venture

Anlage von Electrochaea © Electrochaea GmbH
Anlage von Electrochaea © Electrochaea GmbH

MÜNCHEN/BUDAPEST. Das ungarische Energieversorgungsunternehmen MVM (Magyar Villamos Művek) und das Münchner Cleantech-Startup Electrochaea GmbH bauen zusammen die weltweit erste Power-to-Gas Großanlage im Netzmaßstab mit einer Leistungsaufnahme von bis zu 10 Megawatt. Zu diesem Zweck haben Electrochaea und der zur MVM Gruppe gehörige Forschungs- und Entwicklungsinkubator Smart Future Lab Plc das Unternehmen Power-to-Gas Hungary Ltd. (PtG Hungary Ltd.) gegründet. Die Anlage nutzt eine auf dem Prinzip der biologischen Methanisierung basierende Power-to-Gas Technologie, die von Electrochaea entwickelt wurde. Über den Inkubator Smart Future Lab Plc hat PtG Hungary einen direkten Zugang zum ungarischen Strom- und Erdgasnetz. Die mehrheitlich im Besitz des ungarischen Staates befindliche MVM Gruppe ist der größte Energieversorger in Ungarn und zählt zu den 40 größten Unternehmen in Zentral- und Südosteuropa. Über Smart Future Lab und das Unternehmen PtG Hungary soll die Technologie künftig nicht nur in Ungarn, sondern in Zentraleuropa insgesamt vermarktet werden, so Mich Hein, Geschäftsführer von Electrochaea.