Samsung-Tochter SDI investiert in Ungarn

Samsung will in Ungarn Elektroauto-Batterien fertigen © Illustration Samsung-SDI
Samsung will in Ungarn Elektroauto-Batterien fertigen © Illustration Samsung-SDI

SEOUL. Der koreanische Samsung-Konzern baut eine Fabrik für Elektroauto-Batterien in Ungarn. In den Standort in der Stadt Göd 25 Kilometer nördlich von Budapest will der Konzern über die Samsung-Tochter SDI 100 Milliarden Forint (umgerechnet rund 325 Millionen Euro) investieren, teilte das Unternehmen mit. SDI-Vizepräsident Jung Se Woong gab bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Außenminister Peter Szijjarto in Budapest das Investitionsvorhaben bekannt. Die Fabrik soll 2018 in Betrieb gehen und pro Jahr 50.000 Batterien produzieren. Insgesamt werden nach der Fertigstellung 600 Arbeitsplätze entstehen.