STRABAG erneuert Bahnstrecke in Tschechien

Universalstopfmaschine auf der Schiene im Einsatz © STRABAG SE
Universalstopfmaschine im Einsatz © STRABAG SE

PRAG. STRABAG Rail a.s., eine Tochtergesellschaft des Baukonzerns STRABAG SE, hat von der tschechischen Eisenbahn-Infrastrukturbehörde Správa železniční dopravní cesty den Auftrag zur Erneuerung der 46 Kilometer langen Bahnstrecke zwischen Okříšky und Zastávka u Brna im Süden des Landes erhalten. Das Infrastrukturprojekt mit einem Volumen von rund 34 Millionen Euro wird von der EU im Rahmen des Kohäsionsfonds kofinanziert. Die Baumaßnahme wird dazu beitragen, dass sich die Fahrzeit verkürzt. Dazu werden die Gleisgeometrie angepasst und Weichen getauscht. Obendrein werden mehrere Haltestellen erneuert. Die Arbeiten beginnen diesen Sommer und sollen im Juli 2017 abgeschlossen sein.