Coface: Vier Länder mit guten Aussichten

Blick auf den Burgberg in Prag © OWC/sm
Blick auf den Burgberg in Prag © OWC/sm

WIEN. Welche aufstrebenden Länder können auf eine schnelle Erholung von der vielerorts schwächelnden Wirtschaft hoffen? Unter den insgesamt 34 von Coface untersuchten Emerging Markets erfüllen derzeit nur vier Länder die drei grundlegenden Kriterien: Eine Verbesserung der preislichen Wettbewerbsfähigkeit durch reale Abwertung der Währung, ausreichende Kreditkapazitäten und moderate politische Risiken. Nach diesen drei Kriterien können derzeit Tschechien, Polen, Chile und Thailand die Krise besser überstehen. Diese vier Länder haben gleiche Stärken: Sie sind relativ industrialisiert, haben die sogenannte „Mittel-Einkommens-Falle“ („middle income trap“) überwunden und keinen zu großen Exportanteil in die am schwersten getroffenen Emerging Markets. Zudem ist das wirtschaftliche Fundament gut: Geringer Inflationsdruck, geringe (Chile, Tschechien) oder moderate (Thailand, Polen) Staatsschulden und kein hohes Leistungsbilanzdefizit. Dennoch gibt es auch bei diesen Ländern einige wunde Stellen: politische und soziale Risiken in Polen, Thailand und Chile, auch wenn diese als gering einzuschätzen sind. In Chile kommt die hohe Abhängigkeit vom Kupfer hinzu. Mehr Details zu der Coface-Studie finden Sie hier.