Telekom Austria Group erzielt Gewinn

Headquarter in Wien © Telekom Austria
Headquarter in Wien © Telekom Austria

WIEN. Der Umsatz der Telekom Austria Group ist im Geschäftsjahr 2015 um 1,3 Prozent auf knapp 4,1 Milliarden Euro gestiegen. Die Umsatzentwicklung war dabei stark von Einmal- und Währungseffekten geprägt, so das Unternehmen in einer Mitteilung. Unter deren Berücksichtigung blieb die Umsatzentwicklung mit einem Plus von 0,2 Prozent stabil gegenüber dem Vorjahr. Der Nettogewinn lag bei rund 393 Millionen Euro. Auf dem Heimatmarkt Österreich konnte der Umsatz um gut zwei Prozent auf insgesamt 2,53 Milliarden Euro gesteigert werden.

In Bulgarien und Kroatien gaben die Umsätze um jeweils 1,8 Prozent auf rund 365 Millionen Euro respektive 371 Millionen Euro nach. Die Belarus-Tochter velcom verbuchte einen Rückgang bei den Umsatzerlösen von acht Prozent, nicht zuletzt beeinflusst durch eine erneute Abwertung des belarussischen Rubels. Das Segment „Weitere Märkte“ war durch die Übernahme des Festnetz-Entbündlers Amis in Slowenien sowie durch die Fusion von Vip operator mit ONE in Mazedonien geprägt. Mit Umsatzerlösen von insgesamt rund 481 Millionen Euro entwickelte sich das Gesamtsegment stabil. Für 2016 erwartet die Telekom Austria Group ein Umsatzwachstum von rund einem Prozent.