Joint Venture für Vermietung von Flurförderzeugen

Das Jungheinrich-Werk in Qingpu nahe Shanghai wurde 2006 gegründet. © Jungheinrich AG
Das Jungheinrich-Werk in Qingpu nahe Shanghai wurde 2006 gegründet. © Jungheinrich AG

HEFEI/HAMBURG. Die Jungheinrich AG und die Anhui Heli Co. Ltd. (Heli) gründen ein Joint Venture für die Vermietung von Flurförderzeugen im chinesischen Markt, teilte Jungheinrich in einer Presseinformation am 18. Dezember 2015 mit. Jungheinrich und Heli werden einen Anteil von jeweils 50 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen halten. Das Stammkapital beträgt 200 Millionen Yuan. Hauptsitz des Unternehmens ist Shanghai. Die Partner planen, das operative Geschäft Mitte 2016 aufzunehmen. Die Gründung des Joint Ventures steht noch unter den üblichen Genehmigungsvorbehalten. Das Joint Venture umfasst das gesamte Produktportfolio beider Unternehmen und wird zukünftig exklusiv für die Vermietung von Flurförderzeugen in China zuständig sein. Damit wird das Joint Venture zum Vollsortimenter, das alle Produkte vom einfachen Handgabelhubwagen bis zum schweren verbrennungsmotorischen Gegengewichtsstapler anbietet. Mit dem Netzwerk in ganz China sollen sehr kurze Reaktionszeiten garantiert werden.