Russland-Sanktionen verlängert

Tagung des Europäisches Rates in Brüssel © EU
Tagung des Europäischen Rates in Brüssel © EU

BRÜSSEL. Der Europäische Rat hat am 21. Dezember die Wirtschaftssanktionen gegen Russland bis zum 31. Juli 2016 verlängert. Die Sanktionen waren am 31. Juli 2014 als Reaktion auf die russischen Militär-Aktivitäten in der Ostukraine verhängt worden und betreffen die Zusammenarbeit in den Bereichen Finanzen, Energie, Dual-Use-Güter und Verteidigungsindustrie. Begründet wurde dieser Schritt mit unzureichenden Fortschritten bei der Erfüllung des Minsker Abkommens.