Deutsch-Japanische Kooperationsfelder: Klimaschutz und Energiesysteme

Über 150 Teilnehmer zählte das 7. Deutsch-Japanische Umwelt- und Energiedialogforum. © JC/rei
Über 150 Teilnehmer zählte das 7. Deutsch-Japanische Umwelt- und Energiedialogforum. © JC/rei

BERLIN. Unter der Überschrift „Intelligente Lösungen für Klimaschutz und Energiesysteme“ diskutierten Experten aus Deutschland und Japan auf dem 7. Deutsch-Japanischen Umwelt- und Energiedialogforum, das am 27. und 28. Oktober im Presse – und Besucherzentrum der Bundesregierung in Berlin stattfand,  Strategien, Technologien und Modellprojekte im Bereich Klimaschutz, Smart Cities und Energieeffizienz. Kurz vor dem Klimagipfel in Paris bot das Forum eine ideale Plattform für bilateralen Austausch von politischen Entscheidungsträgern und Vertretern aus Industrie und Wissenschaft der führenden Industrienationen Deutschland und Japan. Dazu gehörten politische Maßnahmen der jeweiligen Regierungen für mehr Energieeffizienz wie konkrete technologische Lösungen etwa im Bereich der Abwärmenutzung. Auf großes Interesse stieß vor allem das gerade angelaufene erste deutsch-japanische „Smart City“-Projekt in der Stadt Speyer, in dem modernste Energiemanagement-Systeme sowie Energieerzeugungs- und –speichertechnologien eingesetzt werden.

Seit dem Jahr 2007 hat sich das Deutsch-Japanische Umwelt- und Energiedialogforum als Plattform für den intensiven Austausch zwischen Experten beider Länder zu Fragen einer umwelt- und klimafreundlichen Energieversorgung etabliert und findet abwechselnd in Deutschland und Japan statt.