Škoda baut neues Presswerk im Stammwerk

Neues Presswerk in Mladá Boleslav © Škoda
Neues Presswerk in Mladá Boleslav © Škoda

MLADÁ BOLESLAV. Škoda baut in seinem Stammwerk im tschechischen Mladá Boleslav ein neues Presswerk. In der neuen Halle wird ab Frühjahr 2016 eine neue Servo-Pressenstraße installiert, die erstmals große Auto-Karosserieteile aus Aluminium pressen kann. Die neue Anlage wird voraussichtlich im Februar 2017 in Betrieb genommen. Für die Maßnahme investiert Škoda rund 86 Millionen Euro. Erst vor zwei Jahren hatte der Autobauer die Servo-Pressenstraße PXL 1 in Betrieb genommen. Die künftige Servo-Pressenstraße PXL 2 arbeitet äußerst energieeffizient. Durch die Wiedergewinnung der beim Pressen freigesetzten Energie verbraucht die neue Pressenlinie im Dauerbetrieb im Vergleich zu herkömmlichen Anlagen bis zu 15 Prozent weniger Energie. Die neue Anlage wird nach Angaben von Škoda zu den modernsten ihrer Art in Mitteleuropa gehören.