Loxx: Per Lkw nach China

Stückgut-Sendungen und Teilladungen aus ganz Europa werden in Gelsenkirchen gesammelt und einmal pro Woche über Polen, Belarus, Russland und Kasachstan an die kasachisch-chinesischen Grenze geschickt. © Loxx
Stückgut-Sendungen und Teilladungen werden einmal pro Woche über Polen, Belarus, Russland und Kasachstan an die kasachisch-chinesischen Grenze geschickt. © Loxx

GELSENKIRCHEN. Die Gelsenkirchner Loxx Holding GmbH nimmt als erster deutscher Logistikanbieter am 1. Oktober 2015 regelmäßige Lkw-Transporte von Gelsenkirchen nach China auf und reagiert damit auf die Seidenstraßen-Initiative der chinesischen Regierung. Möglich ist der Lkw-Versand von Komplett- und Teilladungen, aber auch einzelner Paletten nach China. Die Laufzeiten nach Chorgos betragen 16 bis 18 Tage. Am dortigen chinesischen Zolllager übernehmen die örtlichen Speditionen die Sendungen im Zolltransit. Erfahrungen im Langstrecken-Stückgut-Verkehr per Lkw hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren in Russland gesammelt: Dort werden derzeit 14 Zielstationen im russischen Hinterland angefahren, unter anderem das sibirische Irkutsk, das einmal pro Woche angesteuert wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here