Gasturbinenwerk bei St. Petersburg eröffnet

Montage der SGT5-8000H im Gasturbinenwerk Berlin © Siemens
Montage der SGT5-8000H im Gasturbinenwerk Berlin-Moabit © Siemens

ST. PETERSBURG. Am 18. Juni eröffnete Siemens in Gorelowo bei St. Petersburg mit einem Festakt sein neues Gasturbinenwerk. In dem Werk sollen Gasturbinen der Siemens-Modellreihen SGT5-2000E und SGT5-4000F für den GUS-Markt produziert werden. Zusätzlich zu diesen Großturbinen, die in Kraftwerken zum Einsatz kommen und eine Jahresleistung von bis zu 307 Megawatt erzeugen, sollen hier künftig auch kleinere Turbinen sowie Verdichter gebaut werden. Während des Eröffnungsaktes wurde die erste in Gorelowo gebaute Turbine vorgeführt.

Siemens hält 65 Prozent an dem Joint Venture mit der OAO Sylowije Maschiny („Power Machines“). Das Werk ist nach Siemens-Angaben eines der wesentlichen Investments im Rahmen der Lokalisierungsstrategie des Konzerns. Demzufolge sei geplant, den Anteil von im Werk gefertigten Komponenten stufenweise zu erhöhen. Das Werk sei vollständig in die globalen Aktivitäten des Technologiekonzerns integriert. Zurzeit zählt das Werk über 300 Beschäftigte.