Indien: Ausschreibungen im Bereich Berufsbildung

Qualifizierungsmaßnahmen, etwa im Bereich Kfz-Mechatronik, sind in Indien gefragt.  © iMOVE
Qualifizierungsmaßnahmen, etwa im Bereich Kfz-Mechatronik, sind in Indien gefragt. © iMOVE

BONN. Das indische Arbeitsministerium will künftig weiter Ausschreibungen zur Berufsbildung über den Bildungsdienstleistleister iMOVE durchführen. Dies ist ein Ergebnis der 7. Tagung der deutsch-indischen Arbeitsgruppe zur Berufsbildung in New Delhi. Für Anfang 2015 ist die Ausschreibung von dreijährigen Projekten in vier Branchen zur Ausbildung von Ausbildern an staatlichen Lehreinrichtungen geplant. iMOVE bittet im ersten Schritt interessierte Bildungsanbieter, die sich an einer Ausschreibung beteiligen wollen, bis Ende Dezember um eine Interessensbekundung per E-Mail (info@imove-germany.de). Bisher finanzierte das indische Arbeitsministerium Kurzzeitschulungen von Ausbildern an staatlichen Bildungseinrichtungen. Diese punktuellen Ausbilderschulungen sollen nun auf dreijährige Trainerausbildungen ausgeweitet werden. Bei den indischen Partnerorganisationen handelt es sich um berufsbildende Leiteinrichtungen in Bangalore, Hyderabad und Chennai, die als Ausbildungsinstitute direkt dem Arbeitsministerium unterstehen.