Kiefel erwirbt die tschechische SWA

Sitz von SWA im tschechischen Stod © Kiefel GmbH
Sitz von SWA im tschechischen Stod © Kiefel GmbH

FREILASSING. Die Kiefel GmbH hat die tschechische SWA mit Sitz in Stod im Bezirk Plzeň erworben. SWA ist ein Zulieferbetrieb für die Autoindustrie und entwickelt und fertigt Werkzeuge, Maschinen und Anlagen zur Herstellung von Fahrzeug-Interieur-, -Exterieur- sowie akustischen Isolationsteilen. Die vor mehr als 20 Jahren gegründete SWA hat heute rund 130 Mitarbeiter. Mit der Integration der SWA erweitert Kiefel das Technologieangebot mit Stanzen und Pressen und baut die Kompetenzen im Presskaschieren und Pressen von Naturfasern sowie im dazugehörenden Werkzeugbau aus. Für Kiefel bedeute dies einen wesentlichen Schritt hin zum Komplettanbieter im Innenraumsegment, so das Unternehmen in einer Mitteilung. Somit sind neben Türverkleidungen, Instrumententafeln, Mittelkonsolen und Sonnenblenden, in Zukunft auch Kofferraumauskleidungen, Akustikelemente oder Dachhimmel im Leistungsspektrum enthalten. Die Geschäftsführung wird aus dem bisherigen Geschäftsführer Herrn Jürgen Heidel und dem Geschäftsbereichsleiter Automotive der Kiefel GmbH Herrn Andreas Frisch bestehen.