BRICS-Staaten gründen gemeinsame Bank

Einigung auf eine gemeinsame Bank auf dem Gipfel in Fortaleza © brics6.itamaraty.gov.br
Einigung auf dem Gipfel in Fortaleza © brics6.itamaraty.gov.br

FORTALEZA. Die Regierungschefs der BRICS-Staaten China, Brasilien, Indien, Russland und Südafrika haben sich auf ihrem Gipfel in Fortaleza auf die Gründung einer Entwicklungsbank geeinigt. Mit der neuen Institution soll ein Gegengewicht zu den Bretton-Woods-Institutionen IWF und Weltbank geschaffen werden. Die BRICS-Bank soll Projekte in Schwellenländern finanzieren. Hierfür werden die Bank und der dazu gehörige Fonds mit 50 Milliarden respektive 100 Milliarden US-Dollar ausgestattet. Mit der Gründung wollen die fünf aufstrebenden Wirtschaftsmächte unabhängiger von den etablierten Finanzinstitutionen werden.