Industriemesse Innoprom: dena informiert über Energieeffizienz

Energieeffizienz ist einer der Schwerpunkte der Innoprom 2014 © Innoprom
Energieeffizienz ist einer der Schwerpunkte der Innoprom 2014 © Innoprom

JEKATERINBURG. Stephan Kohler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Energie-Agentur (dena), hat auf der russischen Industriemesse Innoprom, die derzeit in Jekaterinburg stattfindet, für eine enge deutsch-russische Zusammenarbeit bei der Modernisierung der kommunalen Infrastruktur plädiert: „Ein Schlüssel zur wirtschaftlichen Modernisierung und zur Verbesserung der Lebensqualität ist die Entwicklung der Städte. Denn hier greifen zentrale Aspekte ineinander: Gebäude, Verkehr, Energie- und Wasserversorgung, Abfallwirtschaft, Stadtplanung. Mit Energieeffizienz lassen sich in all diesen Bereichen große Potenziale erschließen. Deutsche Unternehmen können dafür hochwertige Technik und Know-how liefern.“
Kohler sprach zum Auftakt der deutsch-russischen Konferenz „Projekte und Technologien für energieeffiziente Städte und Kommunen“, die die dena und die von ihr koordinierte Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea) heute im Rahmen der Innoprom veranstalteten. Die dena ging auf der Veranstaltung auf konkrete Erfahrungen aus dem deutschen Markt ein, zum Beispiel die energetische Modernisierung von Gebäuden, die Erstellung von Sanierungsfahrplänen für Liegenschaften der öffentlichen Hand, die Steigerung der Energieeffizienz im Rahmen von Contracting-Dienstleistungen und die Einführung eines Energie- und Klimaschutzmanagements in Kommunen.