Tschechien: Constellium investiert in Děčín

Constellium liefert Produkte aus Hartlegierungen © Constellium
Constellium liefert Produkte aus Hartlegierungen © Constellium

AMSTERDAM. Constellium hat an seinem tschechischen Standort Děčín Investitionen in Höhe von 15 Millionen Euro getätigt. Die Investition umfasst eine neue Gießerei und Pressenlinie, wodurch die Produktion von Strangpressprodukten aus Hartlegierungen um knapp 10.000 Tonnen pro Jahr gesteigert werden kann. Ebenso beinhaltet das Investment eine neue, voll integrierte Anlage zur Verarbeitung und Aufbereitung von Aluminiumabfällen. Die Pressenlinie läuft mittlerweile mit voller Kapazität, um unter anderem den wachsenden Bedarf an Aluminiumblöcken für ESP und ABS, an Teilen für Automatikgetriebe und Fahrwerksteilen zu decken. Die Produkte werden in verschiedenen, maßgefertigten Legierungsabmessungen und -formen geliefert.