InterRail baut Kooperation mit Kasachstan aus

Schienentransporte in die GUS gehören zur Spezialität der Schweizer Gruppe © Interrail
Schienentransporte in die GUS gehören zur Spezialität der Schweizer Gruppe © Interrail

ST. GALLEN. Der Schweizer Eisenbahndienstleister InterRail und das staatliche kasachische Logistikunternehmen KTZ Express (KTZE) haben ihre Zusammenarbeit ausgebaut und Ende April in einem gemeinsamen Vertrag die Förderung der internationalen Güterverkehre zwischen Westeuropa und Kasachstan vereinbart. Neben gemeinsamen Marketing- und Werbeaktivitäten wurde im Vertrag auch festgehalten, dass InterRail künftig die KTZ Express auf dem Gebiet der Europäischen Union und der Schweiz vertritt.
Beide Unternehmen arbeiten bei Speditions- und Logistikservices für Bahnverkehre zwischen Europa und Asien schon seit längerem zusammen. InterRail koordiniert für diese Verkehre in Westeuropa unter anderem Bestellungen, stellt wettbewerbsfähige Frachtraten bereit oder übernimmt das Containermanagement oder die Rückführung von Containern in Westeuropa.
Die KTZ Express wurde 2011 als eine hundertprozentige Tochter der kasachischen Eisenbahngesellschaft KTZ gegründet. KTZE agiert als Dienstleister im Eisenbahn-, Straßen- und Lufttransport und soll als Staatsunternehmen dabei das Transportpotenzial Kasachstan entwickeln und kasachische Produkte im Ausland platzieren. Das Unternehmen hat Niederlassungen in China, der GUS, im Baltikum und in der EU.