Analytik Jena gewinnt Großauftrag der Provinz Henan

22 dieser Messgeräte werden nach China geliefert. © Analytik Jena AG
22 dieser Messgeräte werden nach China geliefert. © Analytik Jena AG

JENA. Die Analytik Jena AG konnte sich bei einer Ausschreibung der Provinz Henan über die Lieferung von Analysemesstechnikgeräten gegen zahlreiche größere Wettbewerber durchsetzen. Im Rahmen ihres Projekts „Automatic Monitoring Capacity Building Project of Surface Water Quality“ will die Provinz im Bereich der Umweltanalytik künftig verstärkt aktiv werden und hat das in Jena ansässige Unternehmen mit der Lieferung von 22 Geräten der multi N/C®-Serie beauftragt, um damit künftig die Wasserqualität in Henan untersuchen zu können. Die Geräte sollen noch im ersten Quartal 2014 ausgeliefert werden. Das Projektvolumen des Auftrags bezifferte das Unternehmen auf einen mittleren sechsstelligen Betrag. Die Analytik-Jena-Geräte werden speziell in der Analytik von Oberflächenwasser eingesetzt. Bereits in der Vergangenheit konnte das Jenaer Technologieunternehmen in Henan wichtige Projekte realisieren und lieferte im Jahr 2010 zum Beispiel Atomabsorptionsspektrometer in die Region. Die multi N/C®-Serie des Unternehmens besteht aus einer Reihe leistungsstarker Analysatoren zur vollautomatischen und simultanen Analyse verschiedener Parameter in wässrigen Proben. Die Geräte werden bei der Untersuchung von Trink- und Abwässern eingesetzt, aber auch wenn es darum geht, pharmazeutisch genutztes Wasser zu untersuchen. Weitere Anwendungsmöglichkeiten sind Reinigungsvalidierung, Untersuchung von Oberflächenwässern bis hin zur Feststoffanalyse, zum Beispiel zur TOC-Bestimmung in Böden oder Abfällen.