Linde liefert zwei Wasserstoffanlagen nach Russland

TAIF-NK betreibt die größte Raffinerie Tatarstans. © TAIF-NK
TAIF-NK betreibt die größte Raffinerie Tatarstans. © TAIF-NK

MÜNCHEN. Der Technologiekonzern Linde wird zwei Wasserstoffanlagen an den russischen Raffineriebetreiber PSC TAIF-NK aus Nishnekamsk in der Republik Tatarstan liefern. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf rund 120 Millionen Euro. Linde ist für das Basis- und Detail-Engineering sowie die Beschaffung und Lieferung der Ausrüstung und Anlagenteile verantwortlich. Die beiden Wasserstoffanlagen werden jeweils über eine Kapazität von rund 110.000 Normkubikmeter pro Stunde verfügen und hochreinen Wasserstoff (H2) für die Einrichtungen zur Umwandlung schwerer Erdölrückstände in der Raffinerie am Standort Nishnekamsk bereitstellen. Die neuen H2-Anlagen sollen bis Ende 2015 geliefert werden.
TAIF-NK betreibt in Nishnekamsk die größte Raffinerie Tatarstans inklusive Anlagen zur Benzinproduktion und zur Verarbeitung von Gaskondensaten.