Polen prüft Beteiligung an EADS

Flugzeugproduktion bei Airbus © Airbus
Flugzeugproduktion bei Airbus © Airbus

WARSCHAU. Die polnische Regierung prüft einen Einstieg beim europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS. Im Gespräch ist nach polnischen Medienberichten eine Beteiligung von ein bis zwei Prozent. Der Konzern hatte Ende November angekündigt, seine Industriebeziehungen zu Polen zu intensivieren. EADS und seine Divisionen Airbus, Astrium, Cassidian und Eurocopter planen dazu, ihre industrielle Präsenz in Polen auszubauen, um das vorhandene technische Know-how des Landes zu nutzen und eine „strategische Annäherung der polnischen Verteidigungsindustrie an Europa“ zu erreichen. Anfang Dezember veranstaltete der Konzern dazu in Warschau und Lodz die „EADS Aerospace Meetings Poland“, um Kontakte zu polnischen Unternehmen in den Bereichen Beschaffung, Industriekooperation, Forschung & Entwicklung und Lieferkettenmanagement zu knüpfen. EADS ist die Muttergesellschaft des Flugzeugbauers Airbus mit mehr als 140.000 Mitarbeitern. Zu den Eigentümern gehören die französische, deutsche und spanische Regierung.