Deutsche Anlagenbauer präsentieren sich auf der AchemAsia

Vertreten waren Unternehmen aus der Prozesstechnik, dem Anlagenbau und der Umwelttechnik © DECHEMA
Vertreten waren Firmen aus der Prozesstechnik, dem Anlagenbau und der Umwelttechnik © DECHEMA

PEKING. Mit 418 Ausstellern aus 23 Ländern und knapp 12.500 Besuchern ist in der vergangenen Woche die neunte AchemAsia in Peking zu Ende gegangen. Organisatoren der im Dreijahresturnus stattfindenden Prozessindustrie- und Umwelttechnologie-Messe sind die deutsche Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. (DECHEMA) und die Chemical Industry and Engineering Society of China (CIESC) in Zusammenarbeit mit zahlreichen chinesischen und internationalen Partnern.
Aussteller und Organisatoren zeigten sich zufrieden mit der Veranstaltung. Erstmals kamen mehr als 50 Prozent der Aussteller aus der Volksrepublik China. Großer Betrieb herrschte im deutschen Pavillon, auf dem mit Unterstützung des Bundeswirtschaftsministeriums mehr als 80 deutsche Unternehmen ihre Produkte zeigten. Sie präsentierten vor allem Komponenten für den Anlagenbau sowie Ausrüstung für biotechnologische Verfahren und Mess- und Regeltechnik.