Daimler Trucks: Neuer Liefervertrag mit Kamaz

Die Stuttgarter liefern Motoren und Achsen für Lkw und Busse aus dem Haus Kamaz © Daimler
Die Stuttgarter liefern Motoren und Achsen für Lkw aus dem Haus Kamaz © Daimler

STUTTGART/ NABERESHNYE TSCHELNY. Daimlers Nutzfahrzeugsparte und der russische Lkw-Hersteller Kamaz haben ein neues Abkommen über die Lieferung von Motoren und Achsen unterzeichnet. Laut einer Mitteilung des Stuttgarter Fahrzeugbauers wird Kamaz ab sofort den Diesel-Motor OM 457 für Lkw und den Gas-Motor M 906 für Busse beziehen. Weiterer Bestandteil des Vertrages sind Vorder- und Hinterachsen ebenfalls für Lkw und Busse des in Nabereshnye Tschelny in der Republik Tartastan beheimateten russischen Herstellers. Die Partner rechnen mit einem jährlichen Liefervolumen von zunächst etwa 7.000 Motoren und 15.000 Achsen.
Im Bereich der Achsen ist der Liefervertrag ein Zwischenschritt. In Zukunft planen beide Unternehmen die gemeinsame Achsfertigung in Russland. Daimler Trucks und Kamaz arbeiten seit 2008 zusammen. Heute existieren zwei Joint Venture. In Nabereshnye Tschelny werden seit 2011 die Mercedes-Benz Modelle Actros, Axor, Atego und Unimog sowie der Lkw Fuso Canter in Serie gefertigt. Die Daimler AG hält gemeinsam mit der EBRD 15 Prozent der Anteile an Kamaz.