Russlands neues Kabinett steht fest

Die Regierungsriege unter Ministerpräsident Medwedjew ist das erste Mal zusammengetreten © gov.ru
Die Regierung unter Medwedjew ist das erste Mal zusammengetreten © gov.ru

MOSKAU. Zwei Wochen nach seiner Vereidigung hat der russische Präsident Wladimir Putin die neue Regierung benannt. Das Kabinett unter Ex-Staatschef Dmitrij Medwedjew hat 21 Minister und sieben stellvertretende Ministerpräsidenten. Neu sind die Ressorts für die Entwicklung des Fernen Ostens und für die Beziehungen zur so genannten Offenen Regierung. Das Gesundheits- und Sozialministerium wurde in ein Gesundheitsministerium und ein Ministerium für Arbeit und Soziales zergliedert. Ersteres wird von einer der beiden Frauen der neuen Regierung angeführt: Veronika Skworzowa.
Ihre Posten behalten Verteidigungsminister Anatoli Serdjukow, Außenminister Sergej Lawrow, Justizminister Alexander Konowalow, Sportminister Vitalij Mutko und Finanzminister Anton Siluanow.
Das Ministerium für Wirtschaftsentwicklung leitet künftig Andrej Beloussow. Neuer Landwirtschaftsminister wird Nikolaj Fedorow, für Industrie und Handel ist von nun an Denis Manturow zuständig. Im Energieministerium löst Alexander Nowak den vorherigen Leiter Sergej Schmatko ab.
Von den sieben stellvertretenden Ministerpräsidenten gehörten fünf der alten, von Putin geführten Regierung an. Neu mit dabei sind Medwedjews Berater im Präsidentenamt Arkadij Dworkowitsch und Olga Golodez, die zuvor stellvertretende Bürgermeisterin in Moskau war. Vizeregierungschef für Finanzen bleibt Igor Schuwalow.