Kleine Labels auf dem Vormarsch in Russland

Kleine Marken im Sortiment großer Händler © PMR
Kleine Marken im Sortiment großer Händler © PMR

MOSKAU. Der russische Markt für in Eigenregie hergestellte Einzelhandelsprodukte wächst. Zwar sind kleine private Labels noch ein relativ junges Phänomen in Russland, doch laut einer Studie der Consulter PMR wurde im vergangenen Jahr bereits ein Umsatz von 16 Milliarden US-Dollar mit ihnen gemacht, und damit 20 Prozent mehr als im Jahr 2010. Treiber der dynamischen Entwicklung ist die jüngste Wirtschaftskrise, die 2008 einsetze. Als die Kaufkraft in Russland kleiner wurde, wandten sich die Verbraucher ab von den großen Marken hin zu günstigeren Alternativen.
Die PMR-Analysten rechnen mit andauerndem Wachstum in diesem Segment, da auch die großen Retailer im Sinne der Effizienzsteigerung zunehmend auf Privathersteller setzen. So haben unter anderem die X5 Retail Group, Auchan, die Metro Gruppe und Tander kleine Marken in ihr Sortiment aufgenommen. Bis 2014 könnte sich das Marktvolumen so auf 31,4 Milliarden US-Dollar steigern.