Treffen der Finanzzentren Frankfurt und Moskau

Im September begrüßte Posch eine russische Delegation zu den 5. Wirtschaftstagen der Stadt Moskau in Hessen. © hessen.de
Im September begrüßte Posch eine russische Delegation zu den 5. Wirtschaftstagen der Stadt Moskau in Hessen. © hessen.de

MOSKAU. Eine Wirtschaftsdelegation unter Leitung von Hessens Wirtschaftsminister Dieter Posch ist am Wochenende anlässlich der 6. Hessischen Wirtschaftstage in Moskau in die russische Hauptstadt gereist. Der hessischen Delegation gehören Vertreter von 28 Firmen aus dem Bereich Stadtentwicklung, Verkehr, Gesundheitswirtschaft und Finanzdienstleistungen an.
Die kürzlich vereinbarte Finanzplatzkooperation zwischen Frankfurt und Moskau ist Thema zweier Treffen Poschs mit dem Vizeminister des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung der Russischen Föderation, Oleg Fomitschew, und mit dem Präsidentenberater Alexander Wolloschin. Dabei geht es um Unterstützung beim Aufbau eines Internationalen Finanzzentrums in Moskau. Posch stattet außerdem der hessischen Partnerregion Jaroslawl einen Kurzbesuch ab.
Hessen liefert vor allem chemische und pharmazeutische Produkte, Maschinen und Elektrotechnik nach Russland; im Gegenzug importiert das Bundesland Rohstoffe, Eisen- und Metallwaren sowie Kraftfahrzeugteile. 2011 summierten sich die Ausfuhren auf rund 1,12 Milliarden Euro, die Einfuhren lagen bei 916 Millionen Euro.