China und Österreich besiegeln sieben Abkommen

Hu und Fischer feiern 2011 auch 40 Jahre diplomatische Beziehung zwischen ihren Ländern © PrK
Hu und Fischer feiern 2011 auch 40 Jahre diplomatische Beziehung zwischen ihren Ländern © PrK

WIEN. China und Österreich wollen enger zusammenarbeiten. Der chinesische Staats- und Parteichef Hu Jintao und Bundespräsident Heinz Fischer unterzeichneten Ende Oktober in Wien sieben chinesisch-österreichische Abkommen in den Bereichen Wirtschaft, Handel, Umweltschutz, Bildung und Kultur. Die wirtschaftliche Zusammenarbeit spielt in den Kontakten zwischen den Spitzenrepräsentanten eine Hauptrolle. Der chinesische Staats- und Parteichef wurde von einer 150 Personen umfassenden Wirtschaftsdelegation begleitet.
Im vergangenen Jahr stieg China zu Österreichs wichtigstem Handelspartner außerhalb der Europäischen Union auf. Der bilaterale Handelsumsatz wuchs laut offiziellen chinesischen Angaben um 26 Prozent auf sechs Milliarden US-Dollar. Präsident Hu Jintao ist nach seinem Amtsvorgänger Jiang Zemin, der 1999 in Wien zu Gast war, der zweite chinesische Staatschef, der Österreich besucht.