!!!

Modernisierung des Fernwärmenetzes in Aktau

Das Fernwärmenetz in Aktau soll modernisiert werden. © tengrinews.kz
Das Fernwärmenetz in Aktau soll modernisiert werden. © tengrinews.kz

LONDON. Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) prüft derzeit ein Darlehen in Höhe von 1,2 Milliarden Tenge (5,7 Millionen Euro) an die kommunale Wärme- und Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsgesellschaft TVS&V aus der westkasachischen Hafenstadt Aktau. Das Darlehen wird für die Modernisierung des Fernwärmenetzes in Aktau benötigt. Teile des veralteten Netzes sollen durch moderne, vorisolierte Rohre ersetzt werden, um Energie- und Wasserverluste zu vermeiden, die Zuverlässigkeit der Wasser- und Wärmedienstleistungen zu erhöhen sowie um Wartungs- und Betriebskosten und negative Umwelteinflüsse zu reduzieren.
Die Gesamtkosten des Projekts werden mit 3,47 Milliarden Tenge (16,44 Millionen Euro) beziffert. TVS&V erwartet neben dem EBRD-Darlehen eine Kofinazierung von 0,63 Milliarden Tenge (drei Millionen Euro) durch den Clean Technology Fund. Hauptanliegen des multilateralen Fonds ist es, kohlenstoffarme Technologien in den Sektoren Energieerzeugung, Transport und Energieeffizienz in Schwellen- und Entwicklungsländern zu fördern.