BLG Logistic gründet Joint Venture mit Fesco

FESCO-Präsident Sergej Generalow und BLG-Vorstandsvorsitzender Detthold Aden sind sich einig © BLG
FESCO-Präsident Generalow und BLG-Vorstandsvorsitzender Aden sind sich einig © BLG

BREMEN/ST. PETERSBURG. Die BLG Logistic Group aus Bremen und das russische Transport- und Logistikunternehmen Fesco haben Mitte Oktober einen Vertrag über die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens unterzeichnet. Die geplante Beteiligungsgesellschaft soll Logistiklösungen für die russische Automobilindustrie entwickeln. Die Anfangsinvestition für das Projekt betrage zehn Millionen Euro, erklärte die BLG. Das neue Joint Venture wolle sich auch dem Fahrzeugumschlag in St. Petersburg widmen. In Kooperation mit dem JSC Sea Port of St. Petersburg ist dort auf einer Gesamtfläche von 95.000 Quadratmetern ein Volumen von 60.000 Einheiten pro Jahr geplant. Für die Fahrzeugtransporte stehe eine Flotte von 31 Lkw zur Verfügung.