Knorr-Bremse rüstet Metro in Peking aus

Die Metrolinie 6 verbindet ab 2012 den Osten Pekings mit dem Westen.
Die Metrolinie 6 verbindet ab 2012 den Osten Pekings mit dem Westen.

MÜNCHEN. Die Knorr-Bremse AG, ein Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge, hat den Zuschlag für die Ausstattung einer weiteren Metrolinie in Peking erhalten. Es handelt sich dabei um den größten Einzelauftrag im Metrosegment für Knorr-Bremse in Asien. Das Unternehmen wird 64 achtteilige Metro-Zugeinheiten des chinesischen Herstellers CNR Changchun Railway Vehicles Co. Ltd. (CRC), die auf der neuen U-Bahn-Linie 6 in Peking zum Einsatz kommen, mit Bremssystemen ausrüsten. Der Auftrag umfasst die Lieferung von Bremssteuerungen, Druckluftkompressoren sowie Bremssätteln für 512 Wagen der neuen Triebzüge mit einem Auftragsvolumen von rund 25 Millionen Euro. Hergestellt werden die Produkte am chinesischen Knorr-Bremse-Produktionsstandort in Suzhou, 120 Kilometer nordwestlich von Shanghai.
Bereits im Jahr 2009 erhielt Knorr-Bremse vier Aufträge für das Metronetz in Peking und stattete bis heute mehr als sieben U-Bahn-Linien der chinesischen Hauptstadt mit Bremsausrüstungen aus. Der Konzern verfügt heute in China über insgesamt 13 Standorte inklusive Joint Ventures und erwirtschaftete dort 2010 mit mehr als 2.200 Mitarbeitern einen Umsatz von knapp 800 Millionen Euro.