VW besiegelt Fertigung in Nishnij Nowgorod

Vertragsunterzeichnung zwischen VW und GAZ © VW
Vertragsunterzeichnung zwischen VW und GAZ © VW

WOLFSBURG/NISHNIJ NOWGOROD. Die Volkswagen AG hat die Auftragsfertigung von Volkswagen und Škoda Modellen im GAZ-Werk in Nishnij Nowgorod vertraglich besiegelt. Bereits im Februar 2011 hatte die Deutschen mit der GAZ-Gruppe eine entsprechende Absichtserklärung zur gemeinsamen Automobilproduktion in Russland unterzeichnet. Das geplante Produktionsvolumen wird bei 110.000 Fahrzeugen pro Jahr liegen. Die unterzeichnete Vereinbarung gilt bis zum Jahr 2019. Das erste produzierte Modell, der Škoda Yeti, soll bereits Ende 2012 vom Band laufen. Außerdem werden der Volkswagen Jetta und der Škoda Octavia in Nishnij Nowgorod gefertigt werden. Die Investition in die Produktion am Stammsitz des Wolga-Herstellers wird rund 200 Millionen Euro betragen. Die Summe umfasst die Erweiterung und Modernisierung vorhandener Fertigungsanlagen in den Bereichen Lackiererei und Montage sowie den Aufbau eines neuen Karosseriebaus.
Die Zusammenarbeit mit GAZ basiert auf dem Ende Mai mit der russischen Regierung geschlossenen Zusatzabkommen zum Dekret 166 über die Verlängerung der Zollvorteile, teilte die Volkswagen Gruppe mit. Außerdem will der deutsche Autobauer auch die Kapazitäten in seinem Werk in Kaluga ausbauen.